<RusChamber Torgredstvo
WKO
РЦНК в Вене
Meridian FBC-CIS

Internationales Weiterbildungsprogramm auf dem Gebiet des Gesundheitswesens zum Thema «Europäische Qualitätsstandards auf dem Gebiet des Gesundheitswesens»

27.09-10.10.2014

Im Zeitraum von 27. September bis 10. Oktober 2014 fand in der Republik Österreich das Internationale Weiterbildungsprogramm auf dem Gebiet des Gesundheitswesens zum Thema «Europäische Qualitätsstandards auf dem Gebiet des Gesundheitswesens» statt. Das Programm wurde für die Verwaltungsfachkräfte aus der Sphäre des Gesundheitswesens, der Bildung und der Kultur vorbestimmt.

Das Weiterbildungsprogramm der russischen Teilnehmer aus der Sphäre des Gesundheitswesens war mit der Unterstützung der Russischen Akademie der Volkswirtschaft und des staatlichen Dienstes beim Präsidenten Russlands (engl. RANEPA) zusammen mit dem Weiterbildungsinstitut der Wirtschaftskammer (WIFI) bei der Wirtschaftskammer Österreichs und der österreichischen Firma "Progress IV Management GmbH" verwirklicht. Zum Bestand der Delegation aus Russland gehörten 20 Vertreter der Haushalts-Institutionen auf dem Gebiet des Gesundheitswesens aus den Regionen wie Murmansk, Tver, Pskow, Swerdlowsk, Nowosibirisk, Nowgorod, Rjasan, Kaluga, Kirow, Nizhny Nowgorod, sowie aus den Republiken Udmurtia, Mordwia, Tschuwaschia, Kabardino-Balkaria, aus der Republik Mari El, aus den Republiken Baschkortostan, Tschetschenien und Nordossetien, sowie der Region Stawropol.

Das Projekt des Programms sah sowohl Briefings, ausbildende Seminare und Rundtische, als auch Besuche der privaten Labore und der Kliniken, der Krankenhäuser, der neurologischen Therapie- und Rehabilitationszentren, des privaten Implantologiezentrums und der chirurgischen Medizin «IMPLANTCARE» in der Hauptstadt der Republik Österreich vor.

Im Rahmen dieses Programms haben die russischen Teilnehmer „nationales Forschungs- und Planungsinstitut für das Gesundheitswesen“, sowie die "Rudolfinerhaus-Privatklinik" kennengelernt. Das besondere Interesse bei den Gästen hat der Besuch der multidisziplinären Privatklinik «Wiener Privatklinik» herbeigerufen, die durch die Erfolge auf dem Gebiet der Therapie, Onkologie, Unfallchirurgie, Sporttraumatologie, der allgemeinen Chirurgie und der Orthopädie breit bekannt ist. Es ist auch zu bemerken, dass die russischen Teilnehmer das in ganzem Europa bekannte Krankenhaus Hietzing mit Neurologischem Zentrum Rosenhügel, sowie das Rehabilitationszentrum „Weißer Hof“ besucht haben, welches Mitglied der AUVA ist. Das Projekt des Programms sah auch einige Verhandlungen im Format B2B vor, während deren den russischen Teilnehmern die Möglichkeit gegeben wurde direkte Kontakte mit den österreichischen Unternehmen zu knüpfen.

Am 6. Oktober haben die russischen Gäste an zwei Seminaren zum Thema „Nuklearmedizin: Innovation im Bereich der Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation„ und „Medizinische Leistungserbringung“ teilgenommen. Im Laufe der Seminare war ein Rundtisch mit Vertretern der Privatkliniken und medizinischen Unternehmen vorgesehen, die unmittelbar in Bereich der medizinischen Leistungserbringung tätig sind. Außerdem lernten die Gäste europäische Qualitätsstandards der medizinischen Leistungserbringung auf dem Gebiet des Gesundheitswesens kennen.

Zum Schluss des Weiterbildungsprogramms fand ein feierliches Gala-Abendessen statt und die Teilnehmer wurden mit einem Zertifikat ausgezeichnet.